Irgendwann musste es ja mal sein

Wir sind jetzt ja schon fast zwei Mona­te hier in Bei­jing und das Haar­wachs­tum hat nicht plötz­lich gestoppt. Also muss­te ich (Mar­tin) ja irgend wann ein­mal zum Fri­seur. Am Frei­tag war es dann soweit. Und was soll ich sagen — über­haupt kein Problem.

Obwohl mein Chi­ne­sisch kei­ne ein­zi­ge Voka­bel ent­hielt, die man dafür brau­chen könn­te, hat alles geklappt. Nach einer kur­zen Begrü­ßung wur­den erstein­mal die Haa­re gewa­schen, danach geschnit­ten, dann noch ein­mal gewa­schen und am Ende noch gefönt und auf Wunsch mit Gel gekleis­tert, was ich aber natür­lich abge­lehnt habe.

Ist sicher­lich nicht per­fekt, aber das lag wohl vor allem an mei­ner Unfä­hig­keit mich aus­zu­drü­cken. Und außer­dem kann man für den einen ein­zi­gen Euro, den der Spaß gekos­tet hat, ja auch wie­der mal gehen. Auf Wunsch einer ein­zel­nen Dame 🙂 hier noch die Vorher-Nachher-Bilder.

2 Gedanken zu „Irgendwann musste es ja mal sein

  1. ich den­ke Du kannst mit Dei­nem neu­en Haar­schnitt zufrie­den sein — vor Gericht hät­test Du das glei­che Pro­blem wie beim Fri­seur — das feh­len­de Voka­bu­lar — aber viel­leicht kann Ste­fa­nie ja wei­ter hel­fen — Ihr Wort­schatz müss­te ja schon etwas umfas­sen­der sein und viel­leicht stoppt ja auch bei ihr das Haar­wachs­tum nicht.

    Aber ich hät­te noch einen Vorschlag:
    Was hältst Du von dem Rate­spiel nach der „ein­zel­nen Dame” — ich wäre mit einem Lol­li als Preis einverstanden.

    Vie­le Grü­ße aus dem föh­ni­gen (hat nichts mit Fri­seur zu tun) München.

    Alex

  2. Die Fri­sur ist ganz in Ord­nung. Für 50 cent mehr hät­test du sicher auch noch eine Rasur bekom­men. Oder trägt „Mann” in Chi­na Bart um sich schon auf den kom­men­den kal­ten Win­ter vorzubereiten?

Kommentare sind geschlossen.