Das Wohnungsfinale

Das Wohn­heim hier ist zwar wirk­lich schön, aber lei­der sehr teu­er — 180 Euro pro Per­son und Monat. Des­we­gen haben wir vor eini­ger Zeit das „Aben­teu­er Woh­nungs­su­che” gestar­tet und mor­gen ist sozu­sa­gen das Finale.

Woh­nungs­su­che ist hier genau­so ein­fach wie in Deutsch­land, ein­fach eine der Inter­net­sei­ten auf­ru­fen, ein­ge­ben was man haben möch­te und schon kommt eine Lis­te mit Tele­fon­num­mern. Kur­zes Gespräch — natür­lich auf Chi­ne­sisch — und dann kann man meist eine Stun­de spä­ter die ers­te Woh­nung anschauen.

Natür­lich ver­su­chen die Fir­men erstein­mal ihre schlech­tes­ten Woh­nun­gen los­zu­wer­den — aber ich bezweif­le, dass das in Deutsch­land anders ist. Nach ein paar Durch­gän­gen haben wir dann ein paar ziem­lich schö­ne Woh­nun­gen gefun­den. Die sind zwar alle nicht bes­ser als das Wohn­heim, aber des­sen Aus­stat­tung ist auch weit­aus bes­ser, als wir es erwar­tet hat­ten bzw. als man es in Chi­na erwar­ten würde.

Mor­gen ist also Ent­schei­dung: Wenn sich etwas am Preis tut, dann neh­men wir die Woh­nung, in der zur Zeit Cin­dy und Sybil­le (Wir sind nicht allei­ne!) woh­nen und zie­hen dort Ende Dezem­ber ein. Denn die bei­den ver­las­sen uns dann in Rich­tung Hei­mat bzw. Shanghai.

Ansons­ten wäh­len wir unse­ren selbst gefun­de­nen Favou­riten. Der liegt am 4. Ring, man hat also vom Trep­pen­haus einen schö­nen Blick auf zahl­rei­che „Wohn­si­los” und die 12-spurige Stra­ße. Die Woh­nung wäre ca. 70m² groß, mit zwei Bet­ten, Sofa, Ess­tisch, Gas­herd, Kühl­schrank, Schreib­ti­schen und Fern­se­her für 180 Euro pro Monat. Dort könn­ten wir schon in zwei Wochen ein­zie­hen. Die Woh­nung ist zwar leer, aber 3 Mona­te Wohn­heim sind Pflicht, sonst gibt es noch einen „klei­nen” Aufschlag.

Wie auch immer es aus­geht — die Zeit hier im Aus­län­der­wohn­heim geht zu Ende und damit wird das Beijing-Feeling noch etwas authentischer.

Ach ja — bei­de Wohun­gen haben zwei Schlaf­zim­mer. Für Besuch ist also immer Platz, wenn es jeman­dem in Deutsch­land mal lang­wei­lig wird, wir freu­en uns immer über Besuch.

2 Gedanken zu „Das Wohnungsfinale

  1. Es ist schon erstaun­lich, was man auf 70 cm² alles zu ver­stau­en gedenkt — und dann auch noch Besucher!!!
    Man freut sich doch immer wie­der über sol­che net­ten Verschreiber.
    Sehr erhei­tert grüßt Helma

  2. Na gut — dass wird dann wohl etwas eng. Aber über sol­che auf­merk­sa­men Leser freu­en wir uns natür­lich. Haben den Feh­ler auch gleich kor­ri­giert, obwohl es sowie­so anders gekom­men ist, als geplant.
    Denn im Moment ist unser Woh­nung von Platz 3 auf Platz 1 gerückt. Mal sehen, ob die noch zu haben ist und was da bei den „Detail­ver­hand­lun­gen” noch herauskommt.

Kommentare sind geschlossen.