Zwei Wochen gewartet und dann doch zu spät

Tja, so sind die Chi­ne­sen. Erst wird die Aus­fahrt mit Ste­fa­nies Wirt­schafts­kurs zwei Mal um jeweils eine Woche ver­scho­ben und dann soll es auf ein­mal ganz schnell gehen.

Näch­te Woche” hieß es also in den letz­ten bei­den Wirt­schafts­vor­le­sun­gen, wenn es um die Aus­fahrt ging. Aber nix Genau­es, kei­ne Uhr­zei­ten und auch nichts von wegen kein Wirt­schafts­kurs. Also ist die Ste­fa­nie hier kurz vor halb zwei los­ge­lau­fen, um dann an der Tür vom Klas­sen­zim­mer zu lesen, dass der Bus 13.30 abfährt.

Glück­li­cher­wei­se sind auch Chi­ne­sen nicht immer pünkt­lich, also konn­ten wir uns den Bus zumin­dest noch ein­mal anschau­en und sehen, wie er losfährt.

Aller­dings ging es nicht nur uns so, es soll wohl gera­de mal eine Euro­päe­rin in den Bus geschafft haben — dank der chi­ne­si­schen Informationspolitik.

Damit haben wir auch die­ses Wochen­en­de spon­tan frei, die­ses Mal ist die Zeit aller­dings schon ver­plant, denn wir wer­den 18:30 Uhr unse­ren Miet­ver­trag unter­schrei­ben. Bil­der und mehr Infos wer­den im Anschluss nachgereicht.