Von der Besichtigung bis zum Einzug in fünf Tagen

Na gut, fünf Tage sind sicher­lich noch schlag­bar, aber für uns zwei Anfän­ger in die­sem Metier schon mal nicht schlecht.

Gera­de ein­mal fünf Tage ist es also her, dass wir die­se Woh­nung ange­schaut haben, und gleich schon ver­brin­gen wir die ers­te Nacht hier.

Zuvor stan­den heu­te noch ein­mal fünf Stun­den Bad put­zen auf dem Pro­gramm und ein Groß­teil unse­rer Sachen muss­te noch umzie­hen. Jetzt sind nur noch Klei­nig­kei­ten im Wohn­heim und hier alles bereits verstaut.

So wirk­lich anders ist zwar eigent­lich nichts, aber so eine eige­ne Woh­nung ist halt doch etwas ande­res als das Aus­län­der­wohn­heim. Fühlt sich auf alle Fäl­le etwas „chi­ne­si­scher” an, und das ist sehr schön.

Wir wün­schen eine gute Nacht und wer­den ganz auf­merk­sam sein, was mir träu­men. Denn wenn ich mich rich­tig infor­mie­ren las­sen habe, dann geht doch der ers­te Traum in einer neu­en Woh­nung in Erfüllung.

2 Gedanken zu „Von der Besichtigung bis zum Einzug in fünf Tagen

  1. Hey ihr zwei „Woh­nungs­be­sit­zer”,

    ich hof­fe eure Anstren­gun­gen in Sachen Woh­nungs­putz haben sich gelohnt.
    Ich wünsch euch alles Gute für die ers­ten Näch­te. Und hof­fe das ihr was schö­nes träumt was dann vleicht auch in Erfül­lung geht.….

    Nach­ti aus MW.…

    lasst’s euch gut gehen

  2. Bedin­gung 2: man darf aber nieeee.…… über das Geträum­te spre­chen! (Das auch als Tip für den Fall, dass es nicht so güns­tig aus­ge­fal­len ist.
    Gruß Helma

Kommentare sind geschlossen.