Zeitiges kommen sichert die besten Plätze

Da wir heu­te mal auf das Mit­tag­essen ver­zich­tet haben (natür­lich des vie­len Ler­nens wegen), haben wir mal zu „wirk­lich” chi­ne­si­schen Zei­ten zu Abend gegessen.

Kurz nach 17.00 Uhr sind wir in das Restau­rant auf unse­rem Cam­pus und hat­ten damit die freie Aus­wahl wel­chen Tisch wir woll­ten. Doch nur 10 Minu­ten spä­ter sah es ganz anders aus, alles besetzt, war­ten angesagt.

Denn die Chi­ne­sen essen immer etwas zei­ti­ger, egal ob am Mit­tag oder am Abend, als wir Euro­pä­er es gewohnt sind. Eben­falls typisch Chi­ne­sisch ist, dass vie­le auch ins Restau­rant gehen und ihr Essen ein­ge­packt bestel­len, um es zu Hau­se zu genie­ßen. Oder aber, sich die Res­te des Essens ein­pa­cken zu lassen.

Wir haben aber natür­lich fein auf­ge­ges­sen, soweit das bei den Men­gen über­haupt mög­lich war, und sind damit gar nicht erst in Ver­su­chung gekommen.