Beijing hat uns wieder

Nach 8 Tagen und ein paar Stun­den sind wir wohl­be­hal­ten wie­der in Peking ange­kom­men. Shang­hai, Suzhou und Hang­zhou waren unse­re Sta­tio­nen, an denen wir ins­ge­samt ca. 1000 Fotos und vie­le neue Erin­ne­run­gen gesam­melt haben.
Details dazu gibt es sicher­lich nach und nach hier zu lesen.
Jetzt heißt es aber erst ein­mal E‑Mails und Nach­rich­ten lesen um wie­der auf den aktu­el­len Stand zu kommen.

3 Gedanken zu „Beijing hat uns wieder

  1. Ich habe gera­de mei­ne alte Rech­nung noch ein­mal (schrift­lich und mit Taschen­rech­ner) über­prüft und … — stimmt, da hat­te sich ein Feh­ler breit gemacht.
    Wur­de kor­ri­giert, vie­len Dank Hel­ma für den Hin­weis, auch wenn das bedeu­tet, dass du am Wochen­en­de schon wie­der auf Arbeit bist.

  2. Nun stimmts mathe­ma­tisch — aller­dings war für Euer Emp­fin­den die Zeit sicher eher noch län­ger als 11 Tage! Für mich war der Zeit­raum eher kür­zer. Dem Pro­blem der Zeitdehnung/-schrumpfung wür­de ich gern noch etwas mehr auf die Spur kommen.

Kommentare sind geschlossen.