Das sieht in 2 Jahren sicherlich anders aus

2008 bzw. „er ling ling ba” wird für die Chi­ne­sen und die Stadt Peking ein ganz beson­de­res Jahr, denn dann sind hier die XXIX. Olym­pi­schen Som­mer­spie­le zu Gast. Fer­tig ist noch nicht wirk­lich viel, aber man kann opti­mis­tisch sein, denn an fast jeder Ecke die­ser rie­si­gen Stadt wird im Moment gebaut:

Direkt vor „unse­rem” Super­mark­tes, dem Wumei bzw. Wum­art, gibt es zur Zeit ein gro­ßes Loch und es wird ordent­lich gebud­delt. Denn dort ent­steht gera­de ein Abschnitt der neu­en U‑Bahn-Linie, die 2008 die Innen­stadt mit dem Olym­pia­ge­län­de ver­bin­den soll.

[mygal=2007–01-18_Baustelle_Wumei]

Das wird vor allem für vie­le aus­län­di­sche Besu­cher inter­es­sant wer­den, die eine (über­füll­te) U‑Bahn einem (über­füll­ten) Bus vor­zie­hen. Auch der Ver­kehr auf den Stra­ßen, bes­ser gesagt: die Staus, sol­len so ver­rin­gert wer­den, wobei wir ja etwas von „1000 neu­en Autos täg­lich auf Pekings Stra­ßen” gehört haben.

Zumin­dest auf dem Weg zum Olym­pia­ge­län­de kann man von unse­rer Woh­nung aus auf öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel ver­zich­ten und lau­fen, aber wer weiß, ob man 2008 wie­der an eine Woh­nung in die­ser Lage kommt. 🙂