Oberligaheimspiele im verschneiten Mittweida

An die­sem Wochen­en­de gab es mal wie­der einen schö­nen Bas­ket­ball­nach­mit­tag in der Sport­hal­le „Am Schwa­nen­teich” in Mitt­wei­da. Für die Ober­li­ga Damen ging es dar­um, die Tabel­len­füh­rung zu ver­tei­di­gen und die Her­ren woll­ten die­se gegen den aktu­el­len Ers­ten erobern:

Lan­des­li­ga Sach­sen Damen: USC Leip­zig II vs. HSG Mitt­wei­da II — 86 : 36
Ober­li­ga Sach­sen Damen: HSG Mitt­wei­da I vs. TU Dres­den I — 82 : 67
Ober­li­ga Sach­sen Her­ren: HSG Mitt­wei­da I vs. BBV Wur­zen — 70 : 65

Kurz nach Mit­ter­nacht Pekin­ger Zeit stand dann das glück­li­che Ereig­nis fest: bei­de Mann­schaf­ten haben gewon­nen, bei­de sind damit Tabel­len­füh­rer der Ober­li­ga Sachsen.

Wie es auch im Gäs­te­buch der HSG Mitt­wei­da zu lesen ist, sah die Tabel­le auch in der ver­gan­ge­nen Sai­son manch­mal so aus, damals führ­te man aller­dings die jewei­li­ge Lan­des­li­ga an.

Doch die Sai­son ist noch lang: Für die Ober­li­ga­da­men gilt es, die Tabel­len­füh­rung gegen Ver­fol­ger BV Zschach­witz noch in fünf Spie­len bis zum 25.03. zu ver­tei­di­gen. Die Her­ren haben sogar noch 8 Spiel­ta­ge zu absol­vie­ren, den letz­ten am 14. April. Mit Wur­zen und dem USC Leip­zig II war­ten gleich zwei Mann­schaf­ten auf den ers­ten Feh­ler der Mitt­weida­er, um sel­ber die Tabel­len­füh­rung zu über­neh­men. Außer­dem muss man am vor­letz­ten Spiel­tag aus­wärts beim USC antreten.

Aber egal was in den ver­blei­ben­den Spie­len noch geschieht, als Auf­stei­ger aus der Lan­des­li­ga hat man bereits jetzt für etwas Auf­se­hen gesorgt und wird sich am Ende sicher­lich über eine obe­re Tabel­len­plat­zie­rung freu­en kön­nen, mit der man vor Beginn der Sai­son nicht unbe­dingt rech­nen musste.

Über viel weni­ger, näm­lich den ers­ten Sieg, wür­den sich dage­gen die Lan­des­li­ga­da­men freu­en. Doch glück­li­cher­wei­se gibt es nach den absol­vier­ten 10 Spiel­ta­gen mit Hin- und Rück­run­de noch Play­offs, so dass man noch für die eine oder ande­re Über­ra­schung sor­gen kann.

Ein Gedanke zu „Oberligaheimspiele im verschneiten Mittweida

  1. guten mor­gen martin… 

    was soll ich sagen… HSG rulez ;o)

    jetzt haben wir doch tat­säch­lich wie­der bei­de auf­stei­ger an der spit­ze ;o)

    aber kei­ne angst, wir her­ren sind wei­ter­hin rea­lis­tisch und kon­zen­tie­ren uns wei­ter von spiel zu spiel, haben es dann doch eini­ges schwe­rer, als unse­re damen, wobei die ja nun auch für aus­rei­chend span­nung gesorgt haben.

    auf jeden fall war die bude heu­te voll, und das ohne gro­ße wer­bung. ich habe daher den ein­druck, dass sich das umfeld lang­sam wirk­lich immer bes­ser ent­wi­ckelt, sprich unse­re bekannt­heit steigt. denn allein der fakt „spit­zen­spiel” hat heu­te wie­der leu­te in die hal­le gebracht, die hab ich im leben noch nicht gese­hen (allen alters). alles zusam­men: ein rich­tig schö­nes we ;o)

Kommentare sind geschlossen.