Unsere erste Flasche Reiswein

[inspic=841,left,fullscreen,150]Gestern waren wir in unse­rem klei­nen Super­markt mal wie­der auf der Suche nach einer Fla­sche Wein. Anstatt aber wie gewohnt zum impor­tier­ten Roten zu grei­fen, fiel uns die­ses Mal ein chi­ne­si­sches Eti­kett mit dem eng­li­schen Schrift­zug „rice wine” auf. 22 Cent für 500 ml bei über 13% Alko­hol — kann man ja mal probieren.

Dass zum Essen in Chi­na immer Reis gehört, ist ja bekannt, und einen ähn­li­chen Sta­tus hat ver­mut­lich auch der Reis­wein. Dass bei uns aller­dings schnell eine zwei­te Fla­sche ins Haus kommt, ist eher unwahr­schein­lich. Schmeckt nicht schlecht, aber ist halt nicht unser Geschmack.

Nach­dem wir das her­aus­ge­fun­den hat­ten, stell­te uns das Eti­kett noch vor ein klei­nes Rät­sel. Denn die eigent­li­chen chi­ne­si­schen Zei­chen für „Reis­wein” sind „黃酒”. Auf der Fla­sche steht aller­dings „花雕酒”. Bei die­sen Zei­chen ver­sag­ten aller­dings erst vier Wör­ter­bü­cher bevor wir im Wen­lin (Chinesisch-Software) die Über­set­zung „high-grade Shaoxing wine” fan­den, zu der sich dann im Inter­net ein paar mehr Infor­ma­tio­nen fanden.