Das ist Silvester

Auch wenn heu­te in Deutsch­land ver­mut­lich ein Tag wie jeder ande­re ist, fühlt man in Peking förm­lich, dass mor­gen das chi­ne­si­sche Neu­jahr ist. Wäh­rend der 31.12.2006 hier voll­kom­men ruhig und nor­mal ver­ging, knallt es schon seit eini­gen Tagen zunehmend.

[inspic=844,left„200] Bereits am Don­ners­tag haben zwei Chi­ne­sen auf dem Hoch­schul­ge­län­de ihre „Aus­stat­tung” getes­tet. Ich habe lei­der ohne Sta­tiv von unse­rem Bal­kon aus gefilmt (zum Video auf das Bild links kli­cken), daher ist es vor allem beim ers­ten Knall etwas ver­wa­ckelt. Am Ende hört man außer­dem die Alarm­an­la­ge des Autos dane­ben, die hier alle sehr sen­si­bel ein­ge­stellt sind und daher öfters mal los­ge­hen. Aber das mal ein Besit­zer bei sei­nem Auto auf­taucht, wenn des­sen Alarm­an­la­ge los­geht, habe ich noch nicht beobachtet.

Wie das aktu­ell mit den Vor­schrif­ten ist, also wo geknallt wer­den darf und wo nicht, wis­sen wir nicht. An sich sind Feu­er­wer­ke und so wei­ter ja nur außer­halb des fünf­ten Rin­ges erlaubt, aber da sagt die Laut­stär­ke um uns her­um gera­de etwas anderes.

Denn im Moment kracht es eigent­lich in jeder Rich­tung und zumin­dest ab und zu sieht man auch Rake­ten (die meis­ten sehen wir lei­der auf­grund der Hoch­häu­ser in allen Rich­tun­gen nicht), dage­gen ist der Cam­pus wie aus­ge­stor­ben. Wo eigent­lich immer zumin­dest ein paar Chi­ne­sen unter­wegs sind, war heu­te wirk­lich nie­mand — sozu­sa­gen ein „Geis­ter­cam­pus”.

Auch auf den Stra­ßen ist deut­lich weni­ger los und sogar das eine oder ande­re Restau­rant hat zu, daher muss­ten wir auch bereits unser Abend­essen vom Japa­ner zum Korea­ner ver­le­gen. Außer­dem sind die Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten im Super­markt ein­ge­schränkt, aller­dings nur leicht. Unser nächs­ter Super­markt hat­te extra einen Zet­tel drau­ßen hän­gen, dass er heu­te Abend bereits 18.00 Uhr schließt und mor­gen früh erst 10.00 Uhr öff­net, an den fol­gen­den Tagen dann wie­der nor­ma­le Öff­nungs­zei­ten — ins­ge­samt also kein Pro­blem für uns.

Nicht feh­len darf auf alle Fäl­le der pas­sen­de Schmuck zum Früh­lings­fest, den es bereits seit ein paar Wochen über­all zu kau­fen gibt. Und auch unser Häu­ser­block ist bereit für das neue Jahr — alle Haus­ein­gän­ge sind beflaggt.

Soweit mit den bis­he­ri­gen Ein­drü­cken. Um wei­te­re zu sam­meln machen wir uns jetzt auf den Weg zum Essen und danach nach San­li­tun. Bericht, Bil­der und Vide­os fol­gen dann am Neujahrsmorgen.

In die­sem Sin­ne allen ein gesun­den neu­es (chi­ne­si­sches) Jahr.