Sonntag oder Montag?

Um die­se Fra­ge ging es heu­te mor­gen, als ich mit Ste­fa­nie zur Bus­hal­te­stel­le gegan­gen bin. Denn wäh­rend der Kalen­der eine ein­deu­ti­ge Ant­wort gibt, ist das Gefühl nicht ganz so eindeutig.

Das, was wohl am meis­ten für Mon­tag spricht, ist, dass heu­te mor­gen 6:50 Uhr der Wecker geklin­gelt hat. Denn für Ste­fa­nie ist heu­te wie­der der ers­te Arbeits­tag. Und schein­bar nicht nur für sie: Auch die Stra­ßen und Fuß­we­ge waren heu­te wie­der deut­lich beleb­ter als in den letz­ten Tagen, die Bus­se waren wie­der voll und die Früh­stücks­ver­käu­fe­rin­nen hat­ten wie­der ihre Stän­de an den Bus­hal­te­stel­len geöffnet.

Für Sonn­tag spricht das Fern­seh­pro­gramm, und dort vor allem die zwei NBA-Spiele, die es ges­tern und heu­te zu sehen gab, sowie die Anru­fe aus Deutschland.

Am Ende haben wir uns dann geei­nigt: Es ist zwar Sonn­tag, aber trotz­dem der ers­te Arbeits­tag im neu­en chi­ne­si­schen Jahr und unser ers­tes Früh­lings­fest damit vorbei.

Nach­trag: Da mich eini­ge gefragt haben, wie­so denn Ste­fa­nie heu­te, also am Sonn­tag, arbei­ten muss, hier die Erklä­rung: An sich waren nur Mon­tag bis Mitt­woch letz­ter Woche als Frühlingsfest-Feiertage frei. Damit die Chi­ne­sen aber mehr Zeit haben zum ver­rei­sen bzw. für Hei­mat­be­su­che, arbei­ten sie am Wochen­en­de und haben dafür die gesam­te Woche frei. Die glei­che Rege­lung gilt auch für den Mai­fei­er­tag. So wur­de es auch bei DHL gehand­habt, Ste­fa­nie muss aber nur heu­te ran, hat sozu­sa­gen ein Tag „gespart”.