Alte Mauer und neue Bilder

An sich ist ja im Moment bereits Prü­fungs­zeit, aber davon haben wir uns bzw. ich mir nichts anmer­ken las­sen und es ging am Sams­tag trotz­dem für ein paar Stun­den zum „Sight­see­ing”.

Unser Ziel waren die Res­te der Pekin­ger Stadt­mau­er. Anders als in Xian, wo man wie­der die gesam­te Stadt­mau­er ent­lang lau­fen kann (dafür soll­te man aber viel Zeit ein­pla­nen), sind in Peking nur noch rund 1,5 km erhal­ten und davon an sich nur eine Ecke begehbar.

Gelohnt hat es sich trotz­dem, auch wegen der Red Gate Gal­le­ry, die in dem eben­falls erhal­te­nen Wach­turm unter­ge­bracht ist.

[mygal=2007–07-07_stadtmauer_peking]

2 Gedanken zu „Alte Mauer und neue Bilder

  1. Na ihr zwei,

    mensch Püb­bie… du hast da was auf dem Kopf 😉
    hof­fe euch bei­den gehts gut.… 

    ganz lie­be grü­ße aus dem grau­en MW.…

  2. Nur gut, dass Ihr nicht auch noch zum Rasen mähen ein­ge­spannt wur­det — zumin­dest erweckt das Foto den Anschein, dass die Flä­che nicht gera­de klein ist und ich den­ke Mar­tin hät­te hier aus sei­ner Zivi­zeit schon noch ein paar Erfah­run­gen bei­tra­gen können.

    Lasst es Euch wei­ter gut gehen und genießt die Tage bis der Besuch über Euch her­ein fällt.

    Vie­le Grüße

    Alex

Kommentare sind geschlossen.