Zurück

Wie die Über­schrift schon ver­ra­ten hat — wir sind wie­der in Deutsch­land und seit ges­tern Abend auch in Mitt­wei­da angekommen.

Nach­dem wir Xia­men und damit auch unse­re Para­dies­in­sel Gulan­gyu ver­las­sen haben, ging es wie geplant für fast zwei Tage nach Hong­kong. Obwohl man natür­lich in der kur­zen Zeit nur sehr wenig von die­ser gro­ßen Stadt sehen kann, sind wir sehr zufrie­den und haben einen Ein­druck bekommen.

Vom Hong­kon­ger Flug­ha­fen ging es am Diens­tag kurz nach Mit­ter­nacht Orts­zeit in Rich­tung Dubai, wo wir 12 Stun­den Auf­ent­halt hat­ten. Also genug Zeit, um außer dem obli­ga­to­ri­schen Besuch in einer der größ­ten Duty-Free-Zonen der Welt auch noch die Stadt ein wenig zu erkun­den. Auch dort haben wir zwar nicht alles gese­hen — aber zumin­dest das Wahr­zei­chen der Stadt, das ers­te 7‑Sterne-Hotel der Welt. Und waren in direk­ter Nähe noch im Golf schwimmen.

Dadurch wie­der ein wenig erholt, ging es dann auf das letz­te Teil­stück in Rich­tung Mün­chen, wo wir am spä­ten Abend (21:00 Uhr Ortst­zeit) von Ste­fa­nies Bru­der in Emp­fang genom­men wurden.

Nach einem Tag in Mün­chen und einem klei­nen Besuch in Thü­rin­gen sind wir wie erwähnt ges­tern Abend wie­der hier ange­kom­men und wur­den im klei­nen Fami­li­en­kreis begrüßt.

Den Rest des gest­ri­gen Tages und auch den heu­ti­gen Tag haben wir dann mit aus­pa­cken, ein­räu­men und ähn­li­chem ver­bracht. Auch die ers­ten vier Kis­ten mit den Bestän­den mei­ner alten Woh­nung haben wir heu­te schon „ein­ge­sam­melt”, damit zumi­dest die wich­ti­gen Din­ge erstein­mal griff­be­reit liegen.

Daher sind wir lei­der auch noch nicht dazu gekom­men, uns bei eini­gen Leu­ten zurück­zu­mel­den. Wir hof­fen dabei auf Ver­ständ­nis und wer­den das so schnell wie mög­lich nachholen.

Eben­falls nach­ho­len müs­sen wir noch ein paar Berich­te und Bil­der von der Kul­tur Gulan­gyus, aus Xia­men, Hong­kong und Dubai — und natür­lich ein paar Wor­te von unse­ren ers­ten Ein­drü­cken wie­der in Mitt­wei­da. Dafür wer­den wir aber sicher­lich erst in ein paar Tagen Ruhe und Zeit finden.

Wir bedan­ken uns bei unse­ren Lesern wäh­rend der letz­ten 13 Mona­ten und freu­en uns auf vie­le Wie­der­se­hen. Die Home­page bleibt natür­lich und wir wer­den unter dem Titel „Das Jahr danach” ein wenig von unse­ren Ein­drü­cken hier erzäh­len und noch das eine oder ande­re bis­her Weg­ge­las­se­ne nachreichen.

Man sieht sich.

Ein Gedanke zu „Zurück

  1. Herz­lich Will­kom­men, Ihr bei­den in old ger­ma­ny. Schön, dass die home page noch offen bleibt. Habe mit Rück­sicht auf Eure Aus­pa­cke­rei usw. noch auf den Anruf ver­zich­tet,- statt des­sen Eure Kon­dens­strei­fen (z.B in Thü­rin­gen,) über­prüft. Nun wüsche ich Euch eine schö­ne Will­kom­mens­fei­er — an der ich auch sehr gern teil­ge­nom­men hät­te — wegen drin­gen­der beruf­li­cher EU-Projekte und nicht zuletzt nicht wegen eines ganz außer­ge­wöhn­li­chen, wirk­lich ein­ma­li­gen Kon­zer­tes an die­sem Wochen­den­de, ver­schie­be ich aber mei­nen Besuch auf spä­ter, bin in Gedan­ken aber auch schon jetzt bei Euch. Lie­be Grü­ße an alle von Helma

Kommentare sind geschlossen.